Heimatmuseum Seulberg

Sulinchen macht Spass!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Landwirtschaft

 

Bauernstand mit all den Gerätschaften eines Gehöfts:
Von der Häckselmaschine bis zum Kartoffelstampfer für das Viehfutter fehlt eigentlich nichts.
Sensen, Sicheln, sowie Rechen, Feld- und Gartengeräte sind in unterschiedlichsten Ausführungen
vorhanden, daneben Kuh- und Pferdegeschirr, Kufenschlitten, Pflüge und Eggen.
Körwerkzeug und tierärztliche Instrumente sind dieser Abteilung zugeordnet. Der Pflug steckt sogar in echter Seulberger Erde.

Entsprechend der Bedeutung der Landwirtschaft für den Ort ist auch der Bestand an historischen Fotos zu diesem Thema üppig. Hier eine kleine Auswahl.

Jette Egger, deren Großfoto den Eintretenden begrüßt, wohnte einst in der Nähe des heutigen Museums. Sie besaß - wie viele im Dorf - einige Ziegen, deren fette Milch im nahen Kurort Homburg verkauft wurde. Stolz präsentiert Herr Buchold ein mit Ziegenmilch gemästetes Schwein. Utensilien, die damals zur Schaf- und Zegenzucht gebraucht wurden, sind an der Wand angeordnet.