Heimatmuseum Seulberg

Sulinchen macht Spass!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Mittelalter

Von Suleburc nach Seulberg


Von Suleburc nach Seulberg

767/8 Suleburc, 783 Sulenburc, 784 Suleburc,
821 Suleburc, 849 Sulenburc, 947 Suleburc,
1290 Sulburc, 1311 Suleburch, 1329 Sulburg,
1321 Zulborc, 1333 Sulburg, 1346 Seulburg,
1357 Sulburg, 1364 Sulleburg, 1388 Sulburc,
1380 Sulberg, 1423 Sulburc, 1448 Seulberg,
1446 Seulberg-Erlenbacher Mark, 1486 Sulburg,
1586 Seulbergk

Viele Namen, ein Ort. Seit dem 8. Jahrhundert änderte sich die Schreibweise von „Seulberg“ oft.
Aber noch in der heutigen Sprachform klingen die Anfänge nach, als die befestigte Siedlung in einer
feuchten Niederung entstand und vermutlich in Anlehnung an das althochdeutsche „sul“ - für Schlammloch –
benannt wurde.

Weiterlesen...