Heimatmuseum Seulberg

Sulinchen macht Spass!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Handwerk

Handwerk

Die enge Holztreppe führt Sie in die obere Etage rechts in den großen Saal, früher Gemeinderatssaal. Heute ist hier

das Handwerk dargestellt. Rechts und links vom Eingang befindet sich die Schneiderei. Bemerkenswert: Die kleine
Sammlung von Plätteisen. Die Hitze für das Eisen wird direkt über einen Ofen oder mit Hilfe eines vorgeheizten Plättbolzens
zugeführt. Auch der Betrieb eines Spiritusbrenners im Eisen schaffte die notwendige Bügeltemperatur.

Nur wenige Schritte und man befindet sich in der Bäckerei. Hier liegt ein altes Rezept aus, eine metallene Tortenspritze und
sogar eine Mühle, um aus alten Brötchen Paniermehl herzustellen.


Links finden Sie eine Museumsrarität: Eine vollständige Metzgereieinrichtung. Neben dem Kessel steht das Kännchen für die
Wurstsuppe bereit und gleich daneben duften sogar die an der Stange reifenden Würste!

 

 

Einen eigenen Raum nimmt der Frisiersalon au der Zeit um 1910 ein. Authentisch sind alle Gerätschaften an ihrem Platz,
der Umhang, Rasierpinsel und Ondulierschere liegen an den Waschbecken bereit. Es scheint, als sei der Frisör mit seinem
Kunden nur kurz für einen Plausch vor die Türe gegangen.

 

 

Gleich nebenan liegt die Schusterstube, wie sie noch bis in die 1960er Jahre in Gebrauch war. Erst vor kurzem
wurde der Raum renoviert und präsentiert sich nun in neuem Glanz.