Heimatmuseum Seulberg

Sulinchen macht Spass!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Hexen

Hexenverfolgung

 

 

 

Als im Homburger Land der Teufel los war

Hexen und Henker

 

Einem der dunkelsten Kapitel der europäischen Geschichte, den „Hexenverfolgungen“
des 16. und 17. Jahrhunderts,
wurden auch im Homburger Land einige schwarz gerahmte Seiten
hinzugefügt. Diese sind im Wortsinn dicht beschrieben, da alle Verhöre akribisch protokolliert wurden.
So weiß man, dass es erstmals 1584 und 1603 zu Todesurteilen wegen „Zauberey“ kam.
Die Angst vor Hexen oder dem Teufel steigerte sich auf dem Hintergrund von Seuchen, Missernten
und Kriegsfolgen schließlich zur Hysterie. Bei der Prozesslawine 1634 rettete noch die Befreiung
durch schwedische Soldaten 14 Inhaftierte vor dem Scheiterhaufen, während bei der nächsten
Klagewelle 1652 bis 1656 niemand mehr den Beschuldigten beistand. Fast 70 Menschen wurden
hingerichtet, darunter 31 Seulberger: Frauen, Männer, Jugendliche und selbst zwei Kinder.
 

Weiterlesen...